Aufbau

Mustercurriculum

Das folgende exemplarische Regelcurriculum zeigt den möglichen Ablauf eines 4-semestrigen Master-Studiums zu 75 KP.

Modul Modultyp

Leistungs-
nachweis

KP

501 Vorlesung Teilfach A

502 Seminar Teilfach A

507 Kolloquium Wahlbereich

WP

WP

W

MA/PR/RE/SU

SA+nA

MA/PR/RE/SA/SU

3

9

3

503 Vorlesung Teilfach B

504 Seminar Teilfach B

508 Praktikum oder Exkursion Wahlbereich

WP

WP

W

MA/PR/RE/SU

SA+nA

SA oder RE

3

9

3

505 Vorlesung Teilfach C

506 Seminar Teilfnach C

509 Kolloquium/Vorlesung Wahlbereich

WP

WP

W

MA/PR/RE/SU

SA+nA

nA

3

9

3

510 Masterarbeit P   30

Das exemplarische Regelcurriculum für das Hauptfachprogramm zu 45 KP kann in der gleichen Weise aufgebaut werden. Lediglich die Masterarbeit (30 KP) entfällt, weil sie in einem anderen Fach geschrieben wird.

Die Module 502 und 504 (Seminare) sind in der Regel nur zweisemestrig buchbar (Lehrveranstaltung im ersten Semester, Erbringen des Leistungsnachweises im zweiten). Wer z.B. wegen eines Auslandsaufenthaltes oder dem geplanten Abschluss eine einsemestrige Variante der Module 502 und 504 benötigt, melde sich bitte frühzeitig bei der Studienberatung. Die Seminare im Teilfach C «Bilder und Objekte» (Modul 506) sind einsemestrig.

 

Generelles

Das spezialisierte Master-Studienprogramm Mediävistik kann als Hauptfach zu 75 oder zu 45 KP belegt werden und besteht aus drei Teilfächern sowie einem Wahlbereich.

Teilfach A: «Sprachen und Texte»
Der Teilbereich A Lehrveranstaltungen zu Sprache und Literatur des Mittelalters in den Fächern: Anglistik, Germanistik, Islamwissenschaft, Mittellatein, Niederlandistik, Philosophie, Romanistik oder Skandinavistik. 

Teilfach B: «Geschichte und Kultur»
Der Teilbereich B umfasst Lehrveranstaltungen zur mittelalterlichen Geschichte und Kultur in den Fächern: Geschichte, Islamwissenschaft, Kirchengeschichte, Musikwissenschaft, Philosophie oder Rechtsgeschichte.

Teilfach C: «Bilder und Objekte»
Der Teilbereich C umfasst Lehrveranstaltungen zu Bildern und Objekten des Mittelalters in den Fächern Kunstgeschichte oder Mittelalterarchäologie. 

Teilfach D: Wahlbereich
Der Wahlbereich umfasst frei gewählte mediävistische Lehrveranstaltungen in den Fächern: Anglistik, Germanistik, Geschichte, Islamwissenschaft, Kirchengeschichte, Kunstgeschichte, Mittelalterarchäologie, Mittellatein, Musikwissenschaft, Niederlandistik, Philosophie, Rechtsgeschichte, Romanistik oder Skandinavistik.

Punkte können auch durch Kolloquien und Praktika innerhalb der Universität, in ausseruniversitären kulturellen Einrichtungen sowie durch wissenschaftliche Exkursionen generiert werden. Siehe dazu die Hinweise in der Studienordnung und in der Wegleitung (Reglemente) sowie in der Rubrik Praktikum.

 

Legende

Modulelemente:
VL = Vorlesung
SE = Seminar (alle Stufen)
KO = Kolloquium 
PE = Praktikum extern
EX = Exkursion

Leistungsnachweis:
PR = Prüfung
RE = Referat
SA = Seminararbeit
SU = schriftliche Arbeit 
MA = mündliche Mitarbeit
nA = nach Anbieter (Leistungsnachweis wird vom Anbieter definiert)
/ = oder (z. B. VL/KO = Vorlesung oder Kolloquium)

sonstiges: 
WP = Wahlpflicht
W = Wahl
P = Pflicht
KP = Kreditpunkte